Gedanken

Sein im Jetzt

13 August 2018

Ein heilsamer Tag

Geschrieben von Stephan Engelhardt, Posted in Ernährung, Gedanken

Während den NaturSchule Seminaren, Wildkräuterwanderungen und Einzelberatungen erlebe ich oft, dass sich Teilnehmer bez. der Gesundheit hauptsächlich auf die Ernährung fixieren. Eine gesunde Ernährung ist essentiell für eine gute Gesundheit, doch was bringt sie ganzheitlich betrachtet tatsächlich, wenn man die körperliche Aktivität und die geistige und seelische Arbeit vernachlässigt?

Ein heilsamer Tag

08 November 2017

Ein Loblied auf die Einfachheit

Geschrieben von Stephan Engelhardt, Posted in Wildkräuter, Ernährung, Gedanken

Als ich mich vor 16 Jahren entschied, die Verantwortung für mein Leben zu übernehmen, hatte ich keine Vorstellung was das bedeutet. Das Übernehmen der Verantwortung hat mein Leben von Grund auf verändert. Ich konnte mich von einer aus schulmedizinischer Sicht unheilbaren Krankheit heilen und die Dinge im Außen veränderten sich an vielen Stellen grundlegend. Vieles was im Leben stocke, kam wieder in Fluss. Ich sah mein Dasein mit neuen Augen. Das war nicht immer angenehm und wurde von inneren Kämpfen und Ängsten begleitet. Mit der Zeit wurden die Spannungen im Körper und Kopf weniger und wenn sie da sind, kann ich sie immer besser betrachten und benennen.

Ein Loblied auf die Einfachheit

29 Mai 2018

Heilsame Stille

Geschrieben von Stephan Engelhardt, Posted in Gedanken

Zen-Meditation

„Keiner klopft euch dafür auf die Schulter, dass ihr viele Tage schweigend gesessen habt“, so beendete der Zen-Meister das achttägige Zen-Sesshin (mehrtägige Mediation). Wenn ein außenstehender Betrachter ein Zen-Sesshin beobachtet sieht er u.a. folgendes. Menschen sitzen voneinander weggedreht reglos und schweigend im Kreis. Gelegentlich ertönt der Klang einer Klangschale und das Geräusch von Klanghölzern.

Heilsame Stille

26 Juni 2017

Winterzeit - Zeit der Stille, Einkehr und Raunächte

Geschrieben von Stephan Engelhardt, Posted in Gedanken

Raunächte

Der Winter ist eingekehrt und die Sonne hat sich entschieden, uns weniger Tageslicht zu spenden. Sie macht das sicher nicht, um uns Lichtwesen das Leben weniger angenehm zu machen.

Den Schein einer Kerze, werden wir im grellen Sonnenlicht nur schwer wahrnehmen können. In der Dämmerung und in der Dunkelheit ist das jedoch möglich. Wir brauchen die Dunkelheit um Licht zu sehen. Wir können die dunkle Jahreszeit und besonders die Zeit zwischen den Jahren, die Raunächte, nutzen, um in uns hineinzuschauen und unser inneres Leuchten zu sehen.

Winterzeit - Zeit der Stille, Einkehr und Raunächte
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok