26 Juni 2017

Es geht nicht um die Wildkräuter ...

Geschrieben von Stephan Engelhardt, Veröffentlicht in Ausbildung

Liebe Natur- und Wildkräuterfreunde,

Es ist ein erhebendes Gefühl, den außergewöhnlichen Geschmack und die Lebenskraft der Huflattich Blüte zu empfinden. Ich bin tief beeindruckt und dankbar für die Wunder der Natur. Wir sind Teil dieses Wunders und dürfen lernen, sie immer besser wahrzunehmen.

huflattich04 wWährend meiner Seminare werde ich häufig mit den Ängsten der Menschen konfrontiert. Ängste vor der Natur die dazu führen, Abstand von ihr zu nehmen. Es wird als nicht normal empfunden, seine Nahrung aus der "wilden" Natur zu holen oder einfach direkt draußen zu essen. Man fühlt sich sicher mit der Konservenbüchse, der in Folie eingeschweißten Pizza oder der Bio-Gurke, obwohl man nichts von dieser Nahrung weiß, außer vielleicht, dass die Gurke aus Spanien kommt und die Pizza aus dem Kühlfach des Bioladens. Das alles OK damit ist stellen andere sicher, dass hoffen wir jedenfalls.
Die Folgen dieser eingeprägten Handlungsweisen und das Abgeben der Verantwortung für sich selber, sind nicht zu übersehen. Fühlen wir vielleicht in unserem tieftsten Inneren, dass da irgendetwas nicht stimmt? Fühlen wir uns entwurzelt und nicht verbunden?

Unsere Wurzeln immer besser zu empfinden bedeutet nicht zurück in die Steinzeit zu gehen, sondern achtsam im Jetzt zu sein und die Verbindung zu Allem wahrzunehmen. Jede Handlung, jeder Gedanke und jedes Gefühl hat Wirkung auf Alles. Ob das tatsächlich wahr ist, möge jeder selber erforschen. Der Weg lohnt sich!

Mit den NaturSchule-Seminaren möchte ich Euch gerne ein Stück auf diesem Weg begleiten.
Ob es eine Wildkräuter-Wanderung, ein Tagesseminar oder die im März 2018 beginnende Jahresausbildung Kräuterfrau/Kräutermann ist, es geht immer um sehr viel mehr, als die Wildkräuter oder Ernährungswissen ...

Ich wünsche Euch eine wundervolle Zeit in der Fülle der Natur.

Liebe Grüße
Stephan

Der Author

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.